dggö - Jahrestagung 2009 Hannover

^

Programm


Montag 24. März 2009

12:30 – 13:00 Uhr Anmeldung (Foyer)

13:00 – 14:00 Uhr Begrüßung (Raum VII-201)

Uhrzeit Programmpunkt – Montag 01.03.10
14:30 – 16:00 WISSENSCHAFTLICHE VORTRAGSSESSIONS I (parallel)
Risikostrukturausgleich und die GKV (Raum VII-201)
Alterung und Gesundheitsausgaben: ein neuer Test mit RSA-Daten
Friedrich Breyer, Universität Konstanz
Ist das R2 das korrekte Kriterium zur Auswahl eines Risikostrukturausgleichs?
Normann Lorenz, Universität Konstanz
Wertorientierte Kundensegmente für das strategische Produktportfoliomanagement einer gesetzlichen Krankenkasse
Anja Maria Rittner, Schönermark.Kielhorn+Collegen, Hannover
Zielgenauigkeit von Risikostrukturausgleichen - Die Problematik der Verstorbenen bei der Behandlung unvollständiger Versichertenepisoden
Dorothee Schmidt, Bundesversicherungsamt, Bonn
Rabattverträge und Positivlisten (Raum VII-002)
Einbeziehung pharmakoökonomischer Aspekte in die Arzneimittelauswahl für Klinik und ambulante Versorgung
Christian Bannert, Augsburg
Discount contracts for pharmaceuticals: the German experience
Laura Birg, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Modernes Hilfsmittelmanagement. Wandlung der tradierten Strukturen zur nachhaltigen Versorgungsoptimierung bei gleichzeitiger Hebung von Wirtschaftlichkeitspotenzialen
Markus Prestin, Schönermark.Kielhorn+Collegen, Hannover
Modellierungen von Preisveränderungen bei Arzneimitteln als Funktion aus Wettbewerb und Regulierung
Tom Stargardt, Helmholtz Zentrum München
Weiterentwicklung der GKV I (Raum VII-003)
Public-Private-Partnership im Gesundheitswesen der Republik Kenia
Steffen Fleßa, Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald
Sind die Milleniumsziele käuflich? - Erfahrungen aus dem ruandischen Gesundheitssektor
Andreas Kalk, Deutsche Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) GmbH, Eschborn
Reducing the number of doctor visits by Supply-Side Regulations
Hendrik Schmitz, Rheinisch-Westfälisches Institut für Wirtschaftsforschung e.V., Essen
Vergütung ärztlicher Leistungen auf Grundlage von Kopfpauschalen?
Jürgen Wasem, Universität Duisburg-Essen
^

16:00 – 16:30 Kaffeepause

Uhrzeit Programmpunkt – Montag 23. März 2009
16:30 – 18:00 WISSENSCHAFTLICHE VORTRAGSSESSIONS II (parallel)
Lebensqualität und Präferenzen (Raum VII-201)
Patient preferences in diabetes: a practical application of conjoint analysis
Johannes Clouth, Lilly Deutschland GmbH, Bad Homburg
Unterschiedliche Studienergebnisse von Nutzwerten in Abhängigkeit von der eingesetzten Erhebungsmethode und die Gewährleistung von rechtssicheren Empfehlungen des IQWiG im Rahmen der Kosten-Nutzen-Bewertung
Markos Dintsios, Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen, Köln
Gesundheitsbezogene Lebensqualität bei Multimorbidität im Alter
Jan-Marc Hodek, Universität Bielefeld
Thromboseprophylaxe nach Hüft- und Kniegelenkersatz in Spritzen- oder oraler Form: eine Patientenpräferenzanalyse
Thomas Wilke, Hochschule Wismar
Evaluation der Integrierten Versorgung (Raum VII-002)
Entwicklung von Versorgungsmodellen zur Integrierten Gesundheitsversorgung unter besonderer Berücksichtigung von Nutzen- und Kundenorientierung am Beispiel der Diagnostik und Behandlung von akutem und chronischem Schwindel
Tobias Bansen, Kaufmännische Krankenkasse, Hannover
Gesundheitsökonomische Evaluation der Integrierten Versorgung „OPTI-MuM“
Sebastian Braun, Leibniz Universität Hannover
Medikamentöse Versorgung von Demenzpatienten als Teil einer integrativen „Teamproduktion"
Maren Gaudig, Johnson und Johnson GmbH, Neuss
Ökonomische Bewertung der Integrierten Versorgung schwer psychisch Kranker in Berlin/Brandenburg und Niedersachsen/Bremen
Stefan Weinmann, Charité - Universitätsmedizin Berlin
Weiterentwicklung der GKV II (Raum VII-003)
Auswirkungen der Maßnahmen gegen Nichtversicherung im GKV-WSG - Eine Zwischenbilanz
Stefan Greß, Hochschule Fulda
Können risikogerechte Krankenversicherungsprämien gerecht sein?
Mathias Kifmann, Universität Augsburg
Public and private health care financing with alternate public rationing rules
Robert Nuscheler, Universität Augsburg
Über die Auswirkung der Bevölkerungsalterung auf die Kosten im Gesundheitswesen
Günther Ortmann, Helmut-Schmidt-Universität Hamburg

18:00 – 19:00 dggö-MITGLIEDERVERSAMMLUNG
Raum: VII-201
Anschließend come together bei Wine & Cheese bis ca. 21 Uhr (Foyer)

Uhrzeit Programmpunkt – Dienstag 24. März 2009
09:00 – 10:30 WISSENSCHAFTLICHE VORTRAGSSESSIONS III (parallel)
Evaluation von DMPs und Leitlinien (Raum VII-201)
Verbessern Disease Management Programme die Prozessqualität der Versorgung von Typ 2 Diabetikern?
Rolf Holle, Helmholtz Zentrum München
Verwendung von Kassendaten zur Kostenberechnung im Rahmen von ökonomischen Evaluationen
Simone Kunz, Helmholtz Zentrum München
Gesundheitsökonomische Aspekte einer leitliniengerechten Asthmatherapie in der Routineversorgung
Marcus Redaelli, Private Universität Witten/Herdecke gGmbH
Fehlklassifikation bei Selbstangaben zur Einschreibung in Disease Management Programme – Häufigkeit, Determinanten, und Konsequenzen für die Evaluation
Martin Schellhorn, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Gesundheitsökonomische Evaluationen I (Raum VII-002)
Kosten-Nutzen-Bewertung von onkologischen Therapien
Pamela Aidelsburger, CAREM GmbH, Sauerlach
Budget impact leitlinienadhärenter Therapie des akuten Koronarsyndroms (AKS) in Deutschland
Aljoscha Neubauer, Bristol-Myers Squibb GmbH & Co. KGaA, München
Einflussfaktoren der individuellen Zahlungsbereitschaft
Andrej Rasch, Universität Bielefeld
Kosteneffektivität der Akupunkturbehandlung bei ausgewählten Erkrankungen des Bewegungsapparates
Thomas Reinhold, Charité - Universitätsmedizin Berlin
Optimierung der Versorgung I (Raum VII-003)
Verhalten wir uns gesund? Analyse der Gesundheitseffekte anhand eines multivariaten Probit-Modells
Udo Schneider, Universität Bayreuth
The System of Health Accounts: A Tool for Macroeconomic Analysis of Health Systems
Markus Schneider, BASYS Beratungsgesellschaft für angewandte Systemforschung mbH, Augsburg
Health care and avoidable mortality in Germany
Reinhard Busse, Technische Universität Berlin
The Influence of the Health System on Avoidable Deaths from Ischaemic heart diseases in East versus West Germany
Ansgar Wübker, Private Universität Witten/Herdecke gGmbH
^

10:30 – 11:00 Uhr Kaffeepause (Foyer)

Uhrzeit Programmpunkt – Dienstag 24. März 2009
11:00 – 12:30 WISSENSCHAFTLICHE VORTRAGSSESSIONS IV (parallel)
Ökonomie und Prävention (Raum VII-201)
Kausale Effekte von Schulbildung auf Gesundheit - Evidenz auf Basis von Biomarkern
Hendrik Jürges, Mannheimer Forschungsinstitut Ökonomie und Demographischer Wandel
„Watchfully Waiting" - Medizinische Behandlungsentscheidungen im dynamischen Kontext
Elisabeth Meyer, Ludwig-Maximilians-Universität München
Gesundheitsbildung – Eine vernachlässigte Ressource im Gesundheitswesen?
Thomas Nebling, Techniker Krankenkasse, Hamburg
Should I stay or should I go? On the relation between primary and secondary prevention
Jürgen Zerth, Universität Bayreuth
Gesundheitsökonomische Evaluationen II (Raum VII-002)
Frühzeitige gesundheitsökonomische Evaluation der navigationsgestützten Kyphoplastie im BMBF Verbundprojekt OrthoMIT
Tim Hoppe, Synagon GmbH, Aachen
Sozioökonomische Bedeutung des idiopathischen Restless Legs Syndroms (RLS) für Deutschland: Krankheitskostenanalyse.
Sandra Nelles, Institut für Empirische Gesundheitsökonomie, Burscheid
Health Technology Assessment in Medical Devices – Do the same rules apply?
Gabriela Soskuty, B. Braun Melsungen AG
Gesundheitsökonomische Modellierungen der HPV-Impfung – Eine Übersicht über internationale Studienergebnisse
Oliver Damm, Universität Bielefeld
Optimierung der Versorgung II (Raum VII-003)
Ordnungspolitischer Wirrwarr in der ambulanten medizinischen Versorgung – eine Standortbestimmung
Ilona Köster-Steinebach, Kassenärztliche Vereinigung Bayerns, München
Die Absolute und Relative Einkommenshypothese unter aggregierten Daten
Thomas Mayrhofer, Universität Duisburg-Essen
Empirische Schätzung einer sozialen Diskontierungsrate für Deutschland
Mareike Schad, Helmholtz Zentrum München
Wohnortnahe Gesundheitsversorgung Mosel-Saar Trier+: eHealth- und Gesundheitslogistikforschung Trier+ zur Aufrechterhaltung und zum Ausbau der Gesundheitsversorgung insbesondere im ländlichen Raum
Andreas Goldschmidt, Universität Trier
Uhrzeit Programmpunkt
12:30 – 13:00 Schlusswort des Vorsitzenden (VII-201)
^

Veranstaltungsort

Leibniz Universität Hannover
Forschungsstelle für Gesundheitsökonomie
Königsworther Platz 1
30167 Hannover
Hörsaalgebäude 1507
^